enttäuscht

27. Juli 2011 § 5 Kommentare

.
zwingst den blick
auf die welt
weg von dir

auf der suche
nach deinem mitleid
betroffenheit

wie groß
die enttäuschung
dein herz schlägt
für dich

Advertisements

Tagged:, , , , , , , , , , ,

§ 5 Antworten auf enttäuscht

  • Annegret sagt:

    Hallo Philipp,

    diese Deine Lyrik muß noch ein wenig nachwirken. Mein Herz schlägt nicht für mich!

  • Annegret sagt:

    Hallo Philipp,

    ich erfasse die Betroffenheit.

    • autorphilipp sagt:

      Liebe Annegret,

      das Gedicht hat ja einen aktuellen Bezug.
      Wir alle haben Famile, Freunde, Menschen, die uns einfach besonders nahestehen.
      Ich denke, wenn wir es uns ehrlich eingestehen, wird unsere Anteilnahme bei einem Unglück, gleich welcher Art, umso natürlicher (ungezwungener) ausfallen, je näher uns der Betroffene steht.

      Je größer der Abstand, desto mehr beruht die Anteilnahme auf einer Leistung des Verstandes, ja auf einer gesellschaftlichen Konvention.

      Darin sehe ich nichts Schlimmes, es liegt im Wesen des Menschen. Das bedeutet nicht, dass das weiter entfernte Leid nicht tatsächlich mindestens ebenso schlimm ist, wie das nahestehende, auch nicht, dass wir uns nicht bemühen sollten, es als solches zu empfinden.

  • syntaxia sagt:

    Sehr tief gehende Zeilen – das mag ich!

    ..grüßt dich Monika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan enttäuscht auf Der Verdichter.

Meta

%d Bloggern gefällt das: